Sonstiges

ARNULF BRAHM - KILL THE BOER !

Ein brisantes Buch zur richtigen Zeit: Arnulf Brahm legt sein Erstlingswerk vor – ab sofort verfügbar!

„Jede Woche stirbt in dieser ach so friedlichen und ausgesöhnten Regenbogennation ein weißer Farmer eines grausamen Todes – und er stirbt, weil er weiß ist.“

266 Seiten, Softcover, Sturmzeichen-Verlag 2018

„Kill the Boer!“ ist ein in Südafrika höchstrichterlich verbotenes Lied, das zum Mord an den weißen Bewohnern des Landes, den Buren, aufruft. Das Lied wird trotz des Verbotes immer wieder von südafrikanischen Politikern öffentlich angestimmt und auf Großveranstaltungen von tausenden aufgehetzten Anhängern bis zur Ekstase gesungen. Aus dem Lied ist längst blutige Realität geworden.

Der Alltag der weißen Minderheit in Südafrika ist geprägt von systematischer Diskriminierung, entschädigungsloser Enteignung bis hin zu den grausamen „Farmmorden“ – viele Experten sprechen mittlerweile zurecht von einem Völkermord, der sich am „Kap der Guten Hoffnung“ gerade ereignet und vor dem die „westliche Wertegemeinschaft“ ihre Augen verschließt.

Doch es regt sich Widerstand: Weiße Interessengruppen schließen sich zusammen und organisieren sich in Siedlungsgemeinschaften wie Orania und Kleinfontein. Arnulf Brahm ist es gelungen, in zahlreichen Interviews einen Einblick in das Alltagsleben dieser weißen Städte zu bekommen, die für ihre Einwohner ein Hort der Sicherheit und Stabilität inmitten von Kriminalität, Korruption und Chaos sind. Mit zahlreichen Fakten und Informationen aus erster Hand wird die Idee des Orania-Konzeptes, seine Entwicklung und das Alltagsleben in dieser außergewöhnlichen Stadt erstmals in deutscher Sprache ausführlich dargestellt – ein Konzept, das Vorbildcharakter auch für Deutschland und Europa haben wird, wie der Autor schließlich in seiner düsteren, jedoch mit konkreten Lösungsvorschlägen unterfütterten Zukunftsprognose ausführt.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Kapitel 1: Die ersten europäischen Besiedlungen Südafrikas

1. Die Gründung der Kapkolonie
2. Konflikte mit der Handelsgesellschaft und den schwarzen Ureinwohnern
3. Die ersten britischen Versuche zur Einnahme Südafrikas
4. Die britische Kapkolonie
5. Die Voortrekker-Republiken und die Gründung der Südafrikanischen Republik

Kapitel 2: Die Burenkriege

1. Paul Kruger
2. Der Erste Burenkrieg
3. Die Pretoria Convention und die Zwischenkriegszeit
4. Der Zweite Burenkrieg

Kapitel 3: Die Gründung der Südafrikanischen Union und die beiden Weltkriege

1. Die Südafrikanische Union im Ersten Weltkrieg
2. Die Zwischenkriegszeit
3. Die Südafrikanische Union im Zweiten Weltkrieg

Kapitel 4: Die Ära der Apartheid

1. Widerstand gegen die Apartheid
2. Das Ende der Apartheid

Kapitel 5: Diskriminierung, Verfolgung und Ermordung der Weißen in Südafrika

1. Die Wahrheitskommission und das unheilige Erbe des ANC
2. Julius Malema und die Economic Freedom Fighters
3. Die Plaasmorde
3.a) Grausame Fallbeispiele der Plaasmorde
3.b) Der Widerstand gegen die Plaasmorde
3.c) Die Reaktion Australiens
4. Verfassungsänderung zur Enteignung weißer Landbesitzer
5. Weitere Formen der Diskriminierung

Kapitel 6: Der Kampf der Afrikaaner um ihre Selbstbestimmung

1. Die Volkstaat-Idee
2. Vryheidsfront Plus
3. AfriForum

Kapitel 7: Orania – Eine Idee wird zur Wirklichkeit

1. Was ist Orania?
2. Entstehung, Entwicklung und Gegenwart Oranias
3. Wirtschaftliche Situation
4. Alltagsleben in Orania
4.a) Organisation Oranias
4.b) Räumliche Aufteilung
4.c) Bildung, Kultur, Religion
4.d) Kontakte nach außen
4.e) Entwicklungsstrategie „Von dorp tot stad“
5. Das „kleine Orania“: Kleinfontein
6. Wie man konkret helfen kann

Kapitel 8: Das Ende unserer Apartheid

1. Der Mythos der „billigen Arbeit“
2. Die Masseneinwanderung
3. Einwirkungen der demographischen Entwicklung auf die Demokratie
4. Eine düstere Prognose
5. Mögliche Lösungen

Schlussbetrachtungen

14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER A.C.A.B.
Ca. 9,00 cm x 7,00 cm
4,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER ADLER GREIFT FISCH
Ca. 8,50 cm x 7,00 cm
4,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER EHRE WEM EHRE GEBÜHRT
Ca. 10,00 cm x 5,00 cm .
4,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER EISERNES KREUZ 1939
Ca. 10 cm x 10 cm .
4,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER FREIHEIT FÜR ALLE NATIONALISTEN
Durchmesser ca. 8,50 cm .
4,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER FREIKORPS
3,50 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER GOOD NIGHT LEFT SIDE
Durchmesser ca. 8,50 cm .
4,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER HASTA LA VISTA SALAFISTA
Ca. 10,00 x 5,00 cm .
4,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER ODIN STATT JESUS
Ca. 10,00 x 5,00 cm .
4,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER STAATSFEIND
Ca. 3 cm x 7 cm .
3,50 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER SÜDSTAATEN
Ca. 6,5 cm x 4,0 cm
3,50 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER SWR
Ca. 7 cm x 4 cm .
3,50 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
AUFNÄHER THOR MIT UNS
Durchmesser ca. 8,50 cm .
4,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
BUCH "IAN STUART DONALDSON - ERINNERUNGEN"

Erschienen bei PC Records / Neues Buch aus der Feder von Mark Green. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es um Ian Stuart Donaldson, Frontmann der Band Skrewdriver und europäischer Nationalist aus tiefsten Herzen. Pünktlich zum 14. Todestag ist nun dieses Buch bei uns erschienen. In diesem 210seitigen Buch hat Mark Green sich persönlich auf den Weg gemacht, um alte Weggefährten Ian's zu treffen und zu ihm zu befragen. Rausgekommen ist ein absolutes Glanzstück der Geschichichte dieses Mannes. Es wurden Leute rund um den weißen Globus befragt, u.a. Leute wie seine Ex Verlobte Diane, ein Störkraft Mitglied, Joseph Pearce, Jonesy von English Rose, Stigger, Ken von Brutal Attack, etliche Ex Mitglieder (die zeigen das Skrewdriver eine wahre Multi Kulti Band waren! ;-)) und viele mehr. Die Antworten sind extrem persönlich und man merkt förmlich, welchen Stellenwert Ian und Skrewdriver damals hatten. Dazu kommen unzählige unveröffentlichte und persönliche Fotos der Befragten und so manch interessanter Zeitungsbericht. Ein Meilenstein für eine große Band und eine noch größere Persönlichkeit! Für jeden Skrewdriver Anhänger und Fan ein Pflichtkauf!


"Welchen Preis hat Freiheit heutzutage in der Welt?", hinterfragte einst der legendäre "Skrewdriver" Sänger Ian Stuart Donaldson in einem seiner umfangreichen Lieder. Denn er hatte genügend Gründe sich dieser Thematik anzunehmen. Dieses Buch dokumentiert einen leidenschaftlichen Musiker der seine Stimme und Gitarrenschlag gegen die Massen erhob.

"Zumindest meine Selbstachtung habe ich mir erhalten, weil ich nicht etwas vorgebe was ich nicht bin"!" sang er 1985 und auch noch heute lassen sich diese Worte nachvollziehen.

"Ian Stuart Donaldson - Erinnerungen" das Buch - sachlich, authentisch und ohne Polemik.

Mark Green (Juni 2007)

15,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
DAS REGIMENT "FALKE" / KAMPF BIS ZUM UNTERGANG
Als der Endkampf um das Reich tobte, ging es auch darum, so vielen flüchtenden Zivilisten wie möglich das Leben zu retten. Als letztes Regiment der Waffen-SS wurde das SS-Regiment zur besonderen Verwendung (z. b. V.) „Fuchsbau" aufgestellt, das später in SS-Freiwilligen-Panzergrenadier-Regiment „Falke" umbenannt wurde. Im April 1945 wurde es unter der Führung von Obersturmbannführer Erich Rosenbusch als Armeereserve der 9. Armee, die an der Oderfront stand, im Raum Frankfurt/Oder eingesetzt. Die auch im Kessel von Halbe kämpfende Einheit bestand aus erfahrenem Rahmenpersonal und blutjungen Grenadieren.
 
In diesem mit zahlreichen Abbildungen, Zeichnungen und einigen Dokumenten versehenen Buch berichten einige der wenigen Überlebenden des Regimentes, Mannschaftsdienstgrade und Offiziere, von den schweren Kämpfen, die im Frühjahr 1945 in Brandenburg tobten. Mit dem Mut der Verzweiflung stemmten sich die frisch ausgebildeten Freiwilligen gegen den an Mensch und Material haushoch überlegenen sowjetischen Gegner.
 
198 S., mit zahlreichen s/w-Abbildungen, Zeichnungen und Dokumenten, Festeinband, gebunden, gedruckt auf edlem Bilderdruckpapier
18,50 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
DAVID IRVING - VERBOTENE FAKTEN
Erschienen bei PC Records / Zum letztjährigen Dresden Gedenken war es den Organisatoren eine besondere Ehre, den bekannten, britischen Historiker David Irving zu Gast zu haben. Der erste Auftritt auf deutschem Boden, seit seinem Einreiseverbot Anfang der 90er Jahre. Verfolgt und beschattet vom LKA, hielt der über 70jährige Historiker im Herzen von Dresden vor über 200 Gästen einen hervorragenden Vortrag über sein Erlebnisse in Deutschland und das Thema Dresden. Das alles tat er komplett in deutsch. Die vorliegende DVD bietet nun allen Interessierten einen 45minütigen Mitschnitt des Vortrages. Bild und Ton sind sehr gut. Verpackt wurde das Ganze in einer schönen Digi DVD Hülle. Beachtet bitte, daß es sich um eine limitierte Auflage handelt - wenn weg, dann weg!
13,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
DIE DEUTSCHE PANZERWAFFE 1935 - 1945
Die 3 DVD Edition besteht aus einer Sammlung von Dokumentationen zum Thema PANZERKRIEG IM 2. WELTKRIEG. Von fast allen Kriegsschauplätzen sind Kampfeinsätze, Versorgungseinheiten, Manöver- und Trainingseinsätze diverser Panzertypen zu sehen. Die DVD - Kollektion bietet einen umfassenden Überblick über die Vielzahl eingesetzter Fahrzeuge. Die Panzerfahrzeuge der Wehrmacht bestanden nicht nur aus den Panzertypen; PANZER I, II, III, IV, TIGER & PANTHER sondern auch aus einer Reihe ergänzender STURMGESCHÜTZE und umgebaute PANZERJÄGER-Fahrzeuge. Die SELBSTFAHRLAFETTEN, motorisierten FELDHAUBITZEN und FLAK Geschütze ergänzten die Bestände. 3 DVDs, Sprache: Deutsch, Laufzeit: ca. 160 min., FSK: Info-Programm
17,90 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
DVD - DIETERS KLEINE KNEIPE 2
Jetzt gibt es den abschließenden 2, Teil auf DVD. Hier seht ihr einen Kameraden (Edei) der Band "KRAFTSCHLAG" welcher bei einen Soloauftritt sein können zum besten gibt. Daneben gibt es zahlreiches Bonusmaterial an BRD- Propaganda und Observationen von nationalistischen Aktivitäten. Die Laufzeit beträgt ca. 91 min und ist im Dolby Digitalen Tonformat. Alles in bester Bildqualität. *** Zitat Label ***
13,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - BETRETEN VERBOTEN
Größe ca. 90cm x 150 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - DEUTSCHE TREU
Ca. 150 x 90 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - DEUTSCHES REICH FEST & TROTZIG
Größe ca. 90cm x 150 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - DEUTSCHLAND ADLER
Größe ca. 90cm x 150 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - EK HEIMAT DER TREUE
Ca. 90 x 150 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - FCK ANTIFA
90 X 150 CM
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - FYLGIEN
90 cm x 150 cm. Fahne des beliebten Musikers.
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - GOTT MIT UNS
Größe ca. 90cm x 150 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - KLAGT NICHT KÄMPFT / EISERNES KREUZ
Größe ca. 90cm x 150 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - KLAGT NICHT KÄMPFT ADLER
Größe ca. 90cm x 150 cm



14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - KRIEGSMARINE
Größe ca. 90cm x 150 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - LANDSER IN TREUE FEST
Größe ca. 90cm x 150 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - LANDSER SOLDAT
Größe ca. 90cm x 150 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - RAUSCHET IHR EICHEN
150 X 90 cm
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - REICHSADLER DEUTSCHLAND
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FAHNE - VERLOREN IST NUR WER SICH SELBST AUFGIBT
14,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FREIKORPS GREIFT AN
Militärpolitische Geschichte und Kritik der Angriffs-Unternehmen in Oberschlesien 1921

92 Seiten, 6 Gefechtsskizzen, Format: 15,5 x 23,2 cm, Kapitalband mit Fadenheftung, glanzfolienkaschierter Einband, Hartband, gebunden

Nachdruck der im Berliner Kampf-Verlag erschienenen Originalausgabe von 1930 (Antiqua; keine Frakturschrift!)

Der Autor, Leutnant im Freikorps Oberland, schildert den Kampf der deutschen Freikorps gegen den polnischen Aufstand in Oberschlesien aus eigenem Erleben. Sach- und fachkundig berichtet Heimsoth vom Hintergrund der Auseinandersetzungen, dem Verlauf der militärischen Aktionen und den Angriffs-Unternehmen des Jahres 1921, die im kühnen Sturm auf den Annaberg gipfelten.
15,90 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
FREIKORPS VORAN!
Deutschlands Kampf um Oberschlesien 1921

Im Jahre 1921 brannten in Oberschlesien die Grenzen und der polnische Aufstand drohte, diese deutsche Provinz vom Reich abzutrennen. Aus allen Teilen Deutschlands eilten Freiwillige herbei, um organisiert in Freikorps den Kampf Deutschlands gegen den Verlust Oberschlesiens zu führen.

Manfred von Killinger war einer von jenen Freiwilligen, die der Befehl des Gewissens nach Oberschlesien rief. Der Kapitänleutnant war als Kommandeur der Sturmabteilung der legendären Brigade Ehrhardt bereits maßgeblich an der Niederschlagung der Münchner Räterepublik beteiligt. Nach seinem aus politischen Gründen 1920 erfolgten Ausscheiden aus der Reichsmarine, führte in sein Weg in das gequälte Land: Nach Oberschlesien! Dort übernahm er als Führer die von Ullrich Koppe aufgestellte "Sturmabteilung Koppe", die sich im Gefecht gegen einen hinterlistigen Gegner glänzend bewährte.

In der klaren Sprache des Frontsoldaten läßt der Verfasser den Leser hautnah und packend am Kampf der Freikorps um Oberschlesien teilhaben. Er beschreibt kenntnisreich die geschichtlichen Vorgänge in Oberschlesien nach dem Ersten Weltkrieg und schildert die erbittert geführten Kämpfe aus der Sicht eines Freikorpsführers. Und er erzählt vom siegreichen Sturm auf den Annaberg am 21. Mai 1921!

Manfred von Killinger macht in seinem lebendig geschriebenen Buch die Beweggründe der Schlesienkämpfer begreifbar und gewährt einen tiefen Einblick die Gedankenwelt der Freikorpsmänner!

132 Seiten, 39 Bilder, 8 Kartenskizzen
15,50 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
GENATH, ALFRED - AUS DEM LEBEN EINES KRIEGSFREIWILLIGEN
Alfred Genath, Jahrgang 1923, meldete sich im Januar 1942 freiwillig zur Waffen-SS. Nach bestandener Lehrerausbildung erfolgte im August 1942 seine Einberufung. Als Angehöriger der 13. Kompanie des Panzergrenadier-Regiments 5 der 3. SS-Panzer-Division „Totenkopf" erlebte er im Februar1943 seine Feuertaufe an der Ostfront.
Nach einem absolvierten Unterführerlehrgang in Breslau-Lissa, einem erneuten Fronteinsatz und einem Führungsvorbereitungslehrgang in Warschau-Milosna erfolgte seine Kommandierung zum 17. Kriegsjunker-Lehrgang an die SS-Junkerschule Prag. Noch vor Beendigung des Kriegsjunker-Lehrgangs kam für Alfred Genath ein neuer Marschbefehl nach Breslau-Lissa. Mit dem dortigen Ersatzbataillon, bei dem er als Ausbilder tätig war, geriet er nach erfolglosen Abwehrkämpfen in die Festung Breslau. Als Angehöriger der Einheit „Lundius" stand er zusammen mit seinen Kameraden an den Brennpunkten des Kampfes um die Festung Breslau.
Nach der Kapitulation der Festung geriet Alfred Genath in sowjetische Kriegsgefangenschaft, aus der erst Ende Dezember 1949 entlassen wurde.
Der hier geschilderte Lebensweg eines ehemaligen Kriegsfreiwilligen gibt einen detaillierten Einblick in das damalige Erleben und trägt somit zu einer ehrlichen geschichtlichen Aufarbeitung bei.
80 S., viele bisher unveröffentlichte s/w-Abbildungen und Dokumentenfaksimiles aus Privatbesitz, Festeinband, gebunden
13,80 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
INGO PETERSSON - SS-STURMBATAILLON 500 AM FEIND
Der verbissene Kampf der Männer des legendären Sturmbataillons 500 mit ihrem „Untersturmführer Vorwärts“, soldatische Kameradschaft und unverbrüchliche Treue finden in dieser militärgeschichtlichen Saga die gebührende Würdigung. Dem meisterhaften Erzähler Ingo Petersson ist mit der Darstellung des Erlebten ein großartiger Wurf gelungen. Mitgerissen von der Einsatz- und Opferbereitschaft, vom Pflichtbewußtsein und Stehvermögen der Ostfrontkämpfer werden die dramatischen Bilder des Krieges vor dem inneren Auge des Lesers eindrucksvoll entwickelt. Auch den an der Seite des deutschen Landsers kämpfenden europäischen Freiwilligen setzt dieser Band ein Denkmal, das den Zeitgeist von heute sicherlich überdauern wird.

320 Seiten, gebunden.
19,80 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
KELLER - DOMMASCH; INGE: WIR MUSSTEN ES ERLEBEN
Ostpreußen - 1944 bis 1947. Eine Jugend im sowjetisch besetzten Teil Ostpreußens. In Ostpreußen geboren und aufgewachsen, erlebte Inge Keller-Dommasch die schweren Jahre von 1944 bis 1947 in ihrer Heimat. Sie schildert in ihrem autobiografischen Bericht „Wir aber mußten es erleben" einen Teil ihrer Kindheit, die eigentlich längst keine mehr war.
 
Immer bedroht von Hunger, Vergewaltigung, Vertreibung und Tod, mußte sie mehrere Jahre mit ihrer Mutter und Großmutter um das Überleben kämpfen. Die Autorin schildert eindringlich den Alltag in dieser Zeit. Ergänzt durch Texte ihrer Mutter, ergibt sich ein lebendiges Bild der unmittelbaren Nachkriegszeit. Ein Buch, das die Vergangenheit nicht vergessen läßt. So wie die Vergangenheit zum Leben und zur Zukunft jedes einzelnen gehört, gehört auch die Vergangenheit eines Volkes zu seinem weiteren Fortbestehen. Um der Wahrheit willen und aus Liebe zur Heimat Ostpreußen sowie zur Erinnerung an die Menschen, die Ostpreußen nicht mehr lebend verlassen konnten, wurde dieses Buch geschrieben.
 
Inge Keller-Dommasch, geb. 1930 in Kaukehmen (später Kuckerneese) in Ostpreußen, wurde im November 1947 zusammen mit ihrer Mutter aus Ostpreußen ausgewiesen. Nach mehrjährigem Aufenthalt im Rheinland heiratete sie 1962 und lebt seither in der Schweiz. Ihrer Ehe wurden vier Kinder geschenkt.
 
288 Seiten, mit zahlreichen farbigen und s/w-Abb., Karten, Faksimiles; Festeinband mit Fadenheftung
21,80 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
KLAUS GROTJAHN - VON DER 8,8 CM FLAK ZUR SS DIV. " NORDLAND "

Klaus Grotjahn: Von der 8,8 cm-Flak zur SS-Division „Nordland" – Im Endkampf um Berlin

Mediapack mit Buch und zwei CDs

Wie sich doch die Zeiten ändern... – Heute sieht sich das Comenius-Gymnasium in Düsseldorf-Oberkassel den Ideen der 68er Bewegung verbunden und legt Wert auf die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Als Klaus Grotjahn auf dem Turm eben dieser Schule am Flak-Scheinwerfer Dienst schob, sah die Welt noch anders aus, und die Schüler waren aus anderem Holz geschnitzt.

Grotjahn berichtet in diesem reich bebilderten Buch über seine behütete Kindheit, seine Aktivitäten als Pimpf des Deutschen Jungvolks und über seinen Einsatz beim Luftschutz in seiner Heimatstadt. Schließlich meldet er sich mit 16 Jahren zur Flak-Truppe und kommt nach Pommern in eine 8,8 cm-Großkampfbatterie. Fesselnd erzählt der Autor von seinen blutig-grausamen Erlebnissen, die er als 17-Jähriger zusammen mit Kameraden von der 11. SS-Freiwilligen-Division „Nordland" während des Endkampfes in Berlin hatte. Schließlich fällt er den Sowjets in die Hände.

Bibliographische Daten:

Festeinband, Fadenheftung, mit Hörbuch-CD (Laufzeit: 140 Min.), 80 S., zahlr. bisher unveröffentlichte Aufnahmen aus Privatbesitz, gedruckt auf Bilderdruckpapier

Eines der bewegensten Dokumente über den Endkampf um Berlin, das wir je gehört haben! Wer wissen will, was unsere Großelterngeneration wirklich durchgemacht hat, MUSS dieses Hörbuch kennen! Unsere Großeltern waren Helden!

24,50 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
KLETTAUFNÄHER ACAB
Größe: ca. 10,3 x 5,4 cm. Passend für Bomberjacken und ähnliche Jacken mit Klettfläche.
5,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
KLETTAUFNÄHER DEUTSCHES REICH
Größe: ca. 10,3 x 5,4 cm. Passend für Bomberjacken und ähnliche Jacken mit Klettfläche.
5,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
KLETTAUFNÄHER WHITE POWER
Größe: ca. 10,3 x 5,4 cm. Passend für Bomberjacken und ähnliche Jacken mit Klettfläche.
5,00 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
N.S. - HEUTE AUSGABE NR.7

Das Leitthema der 7. Ausgabe lautet schlicht und einfach „Europa“. Wir sind Europäer nicht nur aus einer Notwendigkeit heraus, sondern aus tiefster Überzeugung, wie es auch alle Redner des Europa-Kongresses der Partei DIE RECHTE bekräftigten, der im November 2017 im Ruhrgebiet stattfand und von dem wir in dieser Ausgabe ausführlich berichten. Ebenfalls mit der Europa-Thematik befasst sich das N.S. Heute-Gespräch mit dem Publizisten und Vortragsredner Johannes Scharf sowie die Buchbesprechung von „Hitlers Europa“.

Was Euch in dieser Ausgabe noch alles erwartet: Beispielhaft für die deutschlandweiten Gedenkveranstaltungen rund um den Volkstrauertrag berichtet unser Gastautor „Stoffi“ von einer Reinigungs- und Gedenk-Aktion in Essen. Zum 20. Mal jährt sich in diesem Jahr der Beginn des organisierten, nationalen Dresden-Gedenkens zum 13. Februar. Aus diesem Anlass lässt Maik Müller, der sich jahrelang für ein angemessenes Gedenken zum 13. Februar in Dresden einsetzte, die verschiedenen Abschnitte der Gedenkmärsche Revue passieren. Praktische Anleitungen und Tipps geben die Jungs und Mädels von „Jugend packt an“ im N.S. Heute-Gespräch sowie der „Arbeitskreis Sicherheit – SfN“ mit einem kleinen Sicherheitsleitfaden für nationale Aktivisten.

Manfred Breidbach gibt mit dem ersten Teil seines Aufsatzes „Die Zukunft des nordischen Menschentums“ unter rassischen Gesichtspunkten Antworten darauf, wer wir eigentlich sind, woher wir kommen und wohin wir wollen. Wir waren für Euch zu Besuch auf dem geschichtsträchtigen Obersalzberg und sprachen mit den Kameraden von Greifvogel Wear über ihre Aktivitäten sowie über die Frage, was eine gesunde, artgemäße Lebenseinstellung ausmacht. Nachdenkliche Worte schlägt unser Gastautor Albert Hebe, Betreiber des bekannten Blogs „Protestgeneration“, mit seinem „Tagebuch eines Anachronisten“ an. Die „Kuriositäten aus dem Dritten Reich“ sind genauso wieder dabei wie Buch- und CD-Besprechungen, die Jura-Kolumne und eine Glosse. Viel Freude beim Lesen wünscht Eure N.S. Heute-Mannschaft!

4,90 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
N.S. HEUTE - AUSGABE NR.10

Titelthema: Freiheit für Ursula Haverbeck! Seitdem die bekannteste Dissidentin Deutschlands Ende April zum Antritt ihrer Haftstrafe wegen „Volksverhetzung“ aufgefordert wurde, haben sich die Ereignisse geradezu überschlagen. Als Titelthema dokumentieren wir in Form einer Chronik die wichtigsten Ereignisse der letzten Wochen rund um den „Fall Ursula Haverbeck“. Nun liegt es an jedem Einzelnen von uns, dass das Schicksal der 89-jährigen Oppositionellen nicht vergessen wird, sondern dass der Widerstand gegen diese Gesinnungsjustiz so lange auf die Straße getragen wird, wie Ursula im Kerker des Systems sitzt!

4,90 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
N.S. HEUTE - AUSGABE NR.11

Titelthema: Blutzeugen der Neuzeit

Das Wort „Blutzeuge“ verbinden wir unweigerlich mit den Toten der Bewegung, die im Zeitraum zwischen der Gründung der NSDAP und der nationalsozialistischen Machtübernahme 13 Jahre später durch kommunistische Rotfrontkämpfer oder andere Verbrecher ums Leben gekommen sind. André Busch erzählt in seinem Standardwerk „Blutzeugen – Beiträge zur Praxis des politischen Kampfes in der Weimarer Republik“ die Lebensgeschichten von über 220 politischen Soldaten, die für ihre Überzeugung ihr Leben gaben. Einen solchen Blutzoll hatte das nationale Lager in den vergangenen Jahrzehnten glücklicherweise nicht zu verzeichnen. Dennoch sind wir bei unseren Recherchen auf die Schicksale von insgesamt 17 Personen gestoßen, die in direktem Zusammenhang mit ihrer rechten beziehungsweise nationalen Einstellung umgebracht worden sind – sei es durch Ausländerbanden, Linksextremisten oder Staatsterrorismus.

Wir haben uns vorgenommen, die Schicksale dieser 17 Personen, die von ihrer Vita her teilweise sehr unterschiedlich sind, aus dem Vergessen zu holen und publizistisch aufzuarbeiten. Herausgekommen ist dabei – ähnlich wie bereits bei unserer Sonderausgabe „30 Jahre Rudolf-Heß-Gedenkaktionen“ – eine Gemeinschaftsarbeit, an der mehr als ein Dutzend Kameraden verschiedener Parteien und Organisationen mitgewirkt haben.

4,90 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
N.S. HEUTE - AUSGABE NR.12

Titelthema: Chemnitz, Du schönes Stück Sachsen! Aus gesamt-rechter Sicht wird die Rückschau auf das zu Ende gehende Kampfjahr 2018 vor allem mit den Protesten in Chemnitz verbunden sein, die tagelang das Hauptthema in sämtlichen Medien waren und für weltweite Aufmerksamkeit sorgten. Nachdem ein junger Familienvater im Anschluss an ein Stadtfest von einem illegalen Einwanderer abgestochen wurde, gab es nationale Proteste mit einer Beteiligung, die angesichts der kurzen Mobilisierungszeit ein absolutes Novum darstellte: Keine 48 Stunden nach der grausamen Tat gingen in Chemnitz bis zu 10.000 Deutsche auf die Straße – ein großartiger Mobilisierungserfolg und ein klares Signal, dass die Zeichen in Sachsen tatsächlich auf Sturm stehen! Die Proteste in Chemnitz und – in etwas kleinerer Form – in Köthen können eine entscheidende Wegmarkierung für die nationale Bewegung und das gesamt-rechte Lager darstellen – aber nur, wenn wir jetzt die richtigen Schlüsse aus den Geschehnissen des Spätsommers ziehen und diese Schlüsse für die Zukunft planmäßig anwenden. Nun gilt es, den überwältigenden Mobilisierungserfolg und den Ablauf der Proteste zu analysieren und die gewonnenen Erkenntnisse beim nächsten Mal noch systematischer in die Tat umzusetzen. Ganz nach dem Motto: Nach dem Protest ist vor dem Widerstand!

Das sind die weiteren Themen der Ausgabe Nr. 12: In der kommenden Ausgabe stellen wir das neue Vortragsprojekt „Stimmen der Bewegung“ vor und liefern persönliche Eindrücke vom „Rock gegen Überfremdung III“. Im zweiten Teil unserer „Blutzeugen“-Reihe thematisieren wir die Schicksale von Rudolf Heß, Manfred Schmacke, Rene Grubert und Rainer Sonntag. Der Weltanschauungs-Teil des Heftes dreht sich diesmal um bewegungsinterne Diskussionen, nämlich um den „Wandel der Werte“ sowie der Auseinandersetzung zwischen „Rechten im neuen Gewand“ auf der einen und Kameraden der „Alten Schule“ auf der anderen Seite. Als Auftakt der neuen Reihe „Faschismus“ geht Arndt-Heinz Marx dem „Urknall“ der faschistischen Epoche 1919/20 in Fiume nach, Gastautor Ernesto liefert Eindrücke aus Japan, dem „Preußen des Fernen Ostens“, zudem behandeln wir einige „moderne“ Filme, die man als Nationalist gesehen haben sollte. Arnulf Brahm stellt im N.S. Heute-Gespräch sein noch in diesem Jahr erscheinendes Buch über die Situation der Weißen in Südafrika vor und abschließend gibt es natürlich wieder Buch- und CD-Besprechungen, die Kolumne „Rechts-Kampf“ sowie die Glosse von Andreas Ulrich.

4,90 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
N.S. HEUTE - AUSGABE NR.13
  Titelthema: 10 Jahre Rheinwiesenlager-Gedenken: Jedes Jahr am Sonnabend vor dem Volkstrauertag gehen in Remagen (Landkreis Ahrweiler / Rheinland-Pfalz) deutsche Nationalisten auf die Straße, um den Opfern der westalliierten Rheinwiesenlager 1945/46 zu gedenken. 2018 jährte sich das Rheinwiesenlager-Gedenken zum zehnten Mal. Dies nahmen wir zum Anlass, nachzurecherchieren, welche Gräueltaten sich in diesen Konzentrationslagern abspielten und was die Überlebenden zu berichten wissen. Die daraus entstandene Gemeinschaftsarbeit von Christian Häger, Sascha Krolzig und Sven Skoda ist zugleich eine Rückschau auf zehn Jahre nationales Remagen-Gedenken mit seinen diversen Kuriositäten, Höhe- und Wendepunkten, von den Anfängen bis ins Jahr 2018.

Große Autoren- und Themenvielfalt: Nicht weniger als 14 Autorinnen und Autoren haben an der 13. Ausgabe der N.S. Heute mitgearbeitet, für Themenvielfalt kann also garantiert werden: Los geht es mit einem ausführlichen Aktionsbericht von der „Geburtstags-Demonstration“ für Ursula Haverbeck in Bielefeld, inklusive den dort verlesenen Grußworten der unbeugsamen Dissidentin und ältesten politischen Gefangenen Europas. Ralph Aurich berichtet von der 2. und 3. Folge der „Stimmen der Bewegung“-Veranstaltung; im dritten Teil unserer „Blutzeugen“-Reihe beleuchten wir die Schicksale von Gerhard Kaindl, Kevin Plum und sechs weiteren, heute nahezu vergessenen Nationalisten, die zwischen 1990 und 2001 von Linken oder Ausländern getötet wurden.

Im weltanschaulichen Teil des Heftes zeigt Manfred Breidbach mögliche Strategien für Nationalisten auf, eigene Arbeits- und Wirtschaftskreisläufe aufzubauen, Dr. Angelika Willig unterzieht den „Mythus des 20. Jahrhunderts“ einer kritischen Nachlese und Albert Hebe vom „Protestgeneration“-Blog schreibt über den „Schutzwall Wohlfühlzone“. Wir sprachen mit der Fotografin „oXident“ über ihr künstlerisches Projekt, Chris Heller erläutert die Vorteile von Kryptowährungen, außerdem gibt es einen Nachtrag zu unserer Serie „Kurioses aus dem Dritten Reich“ und den zweiten Teil unserer Film-Empfehlungen. Neben den Buch- und CD-Besprechungen und der traditionellen Glosse wird das Heft durch die Kolumne „Rechts-Kampf“ abgerundet, in der diesmal Rechtsanwältin Nicole Schneiders von dem erneut geplatzten Verfahren gegen das „Aktionsbüro Mittelrhein“ berichtet.

4,90 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
N.S. HEUTE - AUSGABE NR.14
Titelthema: „Mysteriöse Todesfälle – Die ungeklärten Kapitel der Bewegung“. Bei unseren Recherchen zu den „Blutzeugen der Neuzeit“, die wir in den letzten drei Ausgaben porträtiert haben (im nächsten Heft folgen noch die Blutzeugen des Auslands), stießen wir immer wieder auf Schicksale von Personen aus den Reihen des Nationalen Widerstandes, die unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind. Bei all diesen Todesfällen wird offiziell „Selbstmord“ oder „Unfall“ als Todesursache angegeben. Doch es gibt Indizien und Hinweise, die auf Verstrickungen von Geheimdiensten und anderen konspirativen Organisationen hinweisen. So unternahmen wir also eine gedankliche Reise in die dunklen und ungeklärten Kapitel der nationalen Bewegung, auf die wir unsere Leser in dieser Ausgabe mitnehmen wollen. Wir sprachen mit Zeitzeugen und politischen Weggefährten der Personen, deren Todesumstände sich wahrscheinlich nie ganz aufklären lassen – oder erst dann, wenn das deutsche Volk eines Tages die Archive der Geheimdienste stürmen wird.

Das sind die weiteren Inhalte der März-Ausgabe: Im aktuellen Heft präsentieren wir Euch die Kampagne zum „Tag der politischen Gefangenen“, die in diesem Jahr wieder deutschlandweit zum 18. März durchgeführt wird, und wir sprachen mit Hanna vom Tddz-Orgateam über die Vorbereitungen zum „Tag der deutschen Zukunft“ in Chemnitz. N.S. Heute-Autor Arndt-Heinz Marx plaudert wieder etwas aus dem Nähkästchen und verrät in seinem Beitrag „Projekt ‚Einsatzgruppe Mitte‘“, welche Planungen und Übungen in den 80er-Jahren für den Spannungsfall im Kalten Krieg angestellt wurden. Patrick Schröder (FSN-TV) liefert einen kritischen Debattenbeitrag „Zur Lage des Nationalen Widerstandes“, Arnulf Brahm untersucht in „Bis hierhin und nicht weiter!“ kritisch das staatliche Gewaltmonopol und es folgt der zweite Teil von Manfred Breidbachs Ausarbeitung über mögliche Strategien für den Aufbau eigener, nationaler Arbeits- und Wirtschaftskreisläufe. Im N.S. Heute Gespräch berichtet einer der Organisatoren des TIWAZ-Festivals über den „Kampf der freien Männer“, Arndt-Heinz Marx schreibt in seiner „Faschismus“-Reihe über den Marsch auf Rom und wir veröffentlichen anlässlich des 25. Jubiläums des Films „Hass im Kopf“ eine nicht ganz ernst gemeinte Hommage an den Kult-Klassiker des deutschen Skinhead-Films. Neben den Buch- und CD-Besprechungen und der Glosse widmen wir uns in der Kolumne „Rechts-Kampf“ diesmal auf vielfachen Wunsch dem Notwehrrecht gegen dreiste Antifa-Fotografen – denn das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen!

4,90 EUR
Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand
1 bis 50 (von insgesamt 91)